Ein Gemeinschaftsprojekt von aktion tier und dem Verein Tierheim Meißen Winkwitz e.V.

Das Tierheim

Blick auf das Tierschutzzentrum aktion tier Meissen
Blick auf das Tierschutzzentrum 'aktion tier Meissen'. Foto: © Ursula Bauer
Der neue Innenbereich der Hunde wurde im April 2016 fertiggestellt.
Das Katzenhaus im Tierschutzzentrum. Foto: © SaBo
Der Kleintierbereich im Tierheim ist hell und luftig. Foto: © SaBo
Hundezwinger im Tierschutzzentrum. Foto: © aktion tier e.V./Bauer
Die Außenvoliere. Foto: © SaBo
Weg in ein besseres Leben.
Immer wieder werden die Tierheimmitarbeiter zu Tierrettungen gerufen, wie besiepielsweise hier in Vitzeroda, wo über 100 Hunde auf einem alten Kasernengelände lebten. Foto: aktion tier e.V.
 
 

Im Tierheim 'aktion tier Meissen' im sächsischen Meissen-Winkwitz ist immer jede Menge los. Im Jahr 2013 beispielsweise wurden insgesamt 253 in Not geratene Tiere aufgenommen und versorgt. Vor allem durch aktive Medien- und Pressearbeit konnten wir davon 304 Tiere in ein neues Zuhause vermitteln und somit auch den „Altbestand“ etwas reduzieren. 

Leider sind unter den im Tierheim aufgenommenen Tieren auch oft ausgesetzte Tiere. Ein Teil davon wurde bei Nacht und Nebel direkt vor dem Tierheim sich selbst überlassen. Im Januar 2013 beispielsweise wurde eine hellbraune Staffordshire-Labrador- Mischlingshündin in Finsternis und Kälte an unserem Zaun angebunden. „Moon“ war sehr lieb und zutraulich und konnte daher bald vermittelt werden. 2015 fanden wir einen zugesperrten Korb mit einer Katze im Schnee. Solche Fälle sind für uns immer wieder unfassbar und leider auch nur einige Beispiele unserer Tierschutzarbeit. 

Manchmal kommen auch außergewöhnliche Tiere zu uns. So betreuten wir schon Weißbüscheläffchen und auch wilde Tiere wie Waschbären oder Rehe. Im Falle der Weißbüscheläffchen war aktion tier Meissen lediglich eine "Zwischenstation". Die Tiere stammten aus einer Privathaltung in der Nähe von Rostock. Die Besitzer hatten sich die Tiere in der Annahme angeschafft, man könnte diese Affen wie Haustiere halten und waren nach kurzer Zeit völlig überfordert. Die 3 Äffchen wurden von uns in die Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen gebracht, ein Partner von aktion tier e.V., von wo aus sie nach der Quarantänezeit in einer auf Affen spezialisierte Auffangstation nach Holland ein dauerhaftes Zuhause fanden. Der Weg ist manchmal weit für solch besondere Tiere, doch wir bemühen uns im Rahmen des Netzwerkes von aktion tier e.V. stets darum, das Beste aus der Situation zu machen und den bestmöglichen Platz zum Leben für diese Tiere zu finden. Sie haben es verdient. 

Oft nehmen wir auch Tiere aus Animal Hoarding Fällen oder Beschlagnahmungen auf. So brachten wir im Animal Hoarding Fall Vitzeroda zahlreiche Hunde bei uns unter auch im Animal Hoarding Fall Brandenburg Wölmsdorf kamen zig Katzen zu uns. Als aktion tier Projekt sind wir Gott sei Dank in der Lage, auch solch große Zahlen an Tieren angemessen unterzubringen und zu versorgen.